Pharmazeutische Booster im Bodybuilding

Pumpen Bodybuilding

Wer sich das Ziel setzt, seine Muskulatur dementsprechend aufzubauen oder gar zum Bodybuilder werden möchte, wird vermutlich bei genauerer Auseinandersetzung mit dem Thema früher oder später auf sogenannte Pre-Workout Booster stoßen. Booster sind Nahrungsergänzungsmittel, die mehr Kraft und Leistung während dem Training, sowie die Förderung des Muskelaufbaus versprechen. Sie wirken müdigkeitshemmend und stimmungshebend. Die Supplemente können in Form von Kapseln, Pillen oder Pulver eingenommen werden. Booster sind entweder rein pflanzlich oder auch als pharmazeutische Booster auf dem Markt erhältlich.

Die Inhaltsstoffe von Boostern sind hauptsächlich Aminosäuren die uns Leistungs- und Konzentrationsfähiger machen sollen. Aminosäuren die man in Pre-Workout Boostern häufig vorfindet können beispielsweise L-Glutamin Glycin, Kreatin-Monohydrat, Arginin, Taurin, L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin sein. Diese Stoffe dienen unter anderem zur Speicherung von Energie im Muskel, bringen mehr Leistungsfähigkeit oder fördern den Aufbau von Muskelmasse.

Häufig werden den Boostern auch pharmazeutische Inhaltsstoffe zugesetzt, da auch diese Stoffe einen Einfluss auf unsere Fähigkeiten haben können und unsere Leistung, Kraft und Körperfunktionen verbessern können. Pharmazeutische Inhaltsstoffe sind chemische Stoffe, die auch zur Herstellung von Medikamenten verwendet werden. Sogenannte pharmazeutische Booster enthalten also chemische Substanzen aus der Medikamentenherstellung.

Pharmazeutische Stoffe die den Boostern zugesetzt werden, sind beispielsweise Synephrin, DMHA (Methylexanamin) und DMAE (Dimethylaminoethanol). Diese Substanzen sind Arzneistoffe die in ihrer Wirkung noch mehr Leistungsfähigkeit und Kraft versprechen, jedoch im Hinblick auf die Gesundheit teilweise umstritten sind. Darüber sollte man sich allerdings eine eigene Meinung bilden.

Die genannten Arzneistoffe können ebenfalls die sportliche Leistung steigern, den Stoffwechsel anregen oder haben Einfluss auf die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns, wodurch wiederum unsere Konzentration verbessert wird. In der Medizin werden diese Arzneistoffe zum Beispiel für die medikamentöse Behandlung von Alzheimer oder Kreislaufschwäche verwendet.

Einige Stoffe die in Boostern für den Muskelaufbau oft enthalten sind, tragen auch dazu bei, dass der Körper vermehrt Testosteron produziert. Mehr Testosteron im Körper hat wiederum zur Folge, dass mehr Muskeln aufgebaut werden können, als es auf natürliche Art und Weise möglich ist. Booster, die das ermöglichen, könnten für Bodybuilder sehr interessant sein. Stoffe, die das körpereigene Testosteron ansteigen lassen, sind unter anderem Saponine und die Aminosäure D-Asparaginsäure.

Die Einnahme von Pre-Workout Boostern sollte etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde vor dem Training eingenommen werden. Diese Vorgabe kann allerdings je nach Produkt variieren. Da Booster Motivation liefern und einem das Gefühl geben Kraft zu haben, sind sie auch an Tagen beliebt, an denen die Motivation fehlt, man aber das Training nicht auslassen möchte.

Auf dem Markt werden zahlreiche Booster mit den verschiedensten Inhaltsstoffen und Wirkungen angeboten. Man sollte deshalb also für sich selbst entscheiden, welcher Booster für die eigenen Ziele am meisten von Vorteil ist und ob man darauf hauptsächlich auf Aminosäuren, pflanzliche Booster oder pharmazeutische Booster zurückgreifen möchte. Bei der Entscheidung für einen Booster sollte man jedenfalls die Inhaltsstoffe berücksichtigen und ob diese Stoffe die Wirkungen erzielen, die man sich für den eigenen Körper wünscht. Bestimmt lohnt es sich, verschiedene Booster erst einmal auszuprobieren und sich selbst eine Meinung zu bilden, welcher Booster sich für einen am meiHäufig werden den Boostern auch pharmazeutische Inhaltsstoffe zugesetzt, da auch diese Stoffe einen Einfluss auf unsere Fähigkeitsten lohnt und durch welchen man sich am wohlsten und leistungsfähigsten fühlt.